Grazy Eddy – Der besondere Klettersteig 

Als DAV Trainer B kann ich nur neidisch auf die Österreicher sein. Haben wir im Allgäu nur ein Dutzend Klettersteige, die noch dazu am Wochenende oft überfüllt sind, gibt es im Inntal die gleiche Anzahl auf nur 20 km verteilt. Es scheitert in Deutschland oft an „Befindlichkeiten“ –  wie das letzte Beispiel in Pfronten zeigte.

So musste ich mit Siggi und Martin zur Klettersteig-Saison-Eröffnung am 09.03.2024 wieder über den Fernpass fahren, um unseren Sachstand „Fähigkeiten D“  festzustellen. Ich war vor 10 Jahren letztmalig im Grazy Eddy, der seit 2021 jetzt „Silzer Klettersteig“ heißt. Damals hatte es mich ziemlich gegruselt (D/E). Es kann sein, dass der Klettersteig bei der Sanierung 2018 entschärft wurden ist. Highlight ist nach wie vor das Spinnennetz (Neudeutsch – Rockweb). Für die neue Umgehung des Spinnennetzes (gespanntes Stahlseil auch noch C/D) sind die zwei früheren wackligen Leitern abgebaut wurden. Die anschließende senkrechte Verschneidung ist mit ein paar Krampen entschärft. Jedoch halte ich die Bewertung C/D für nicht ganz richtig. Es ist eher eine glatte D.

Der Klettersteig macht Spaß und bietet ein Vielzahl an Möglichkeiten, Ausbildung zu machen. Einige Abseilstände sind angebracht. Der Parkplatz am Einstieg ist immer noch umsonst (Klasse). Das fällt dem leidgeprüften Allgäuer gleich auf. Da wir auch noch die Maut für die Anfahrt gespart haben, gab es zum Abschluss in Silz Sachertorte und ein Haferl Kaffee.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.