Schweiz: Klettersteige mit Benutzungsgebühr

Schweiz: Klettersteige mit Benutzungsgebühr und vielen Hinweisschildern „Nur mit Bergführer“!

Seit über 20 Jahren bin ich nur für Hochtouren nach Zermatt gefahren. Dieses Mal nahm ich mir mit meiner DAV -Gruppe die Zeit, auch einige Klettersteige um Zermatt zu begehen. Ich war überrascht über die vielen Hinweisschilder „Benutzung auf eigene Gefahr“ und „nur mit Bergführer begehbar“ und habe mich deshalb im Alpin Center Zermatt nach den genauen Modalitäten erkundigt. Als „DAV Trainer B Klettersteige“ bin ich zum Führen in den Steigen autorisiert, muss jedoch das Material für die Tyrolienne (Seilrutsche) selber mitbringen. Auch wurde mir der Zahlencode der Seiltonne (den einheimischen Bergführern vorbehalten) für die 60 Meter Abseilstelle nicht verraten. Aufgestellt sind in den Klettersteigen Kassen, um dort eine Benutzungsgebühr zu entrichten (habe nicht nach hinten geschaut, ob meine „Schwaben“ den Opferstock ordentlich gefüllt haben- grins). Anbei schöne Bilder der beiden KST.

In den nächsten Tagen veröffentliche ich auch ein brauchbares Topo (im Netz habe ich keines gefunden) über den schönsten KST „Schweifine“ mit phantastischen Ausblicken über Zermatt. Ich empfehle für eine Tagestour die Zusammenlegung der 4 verschiedenen Sektionen dieses spektakulären Steiges. Bilder von meinen Teilnehmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.