Große Zinne: Winterbesteigung im August

Am Sonntag Schneefall in den Dolomiten, bringt „Allrad-Einsatz“ bei der Zufahrt zum Parkplatz Aurenzohütte. 

Der Vorteil: Klettertechnisch wenig los an den Drei Zinnen – der Nachteil: kalte Finger und nasse Socken.

Danke Rainer, dass Du mich bei diesen winterlichen Bedingungen sicher über eine Varianten-Route auf den Gipfel geführt hast und super toll, dass wir das Rennen gegen die Japaner an der Großen Zinne gewonnen haben.  

Das Problem: Laut italienischer Karten ist die Große Zinne 3003 m hoch (gemessen von der Meereshöhe Mittelmeer), laut deutscher Karte nur 2999 m (gemessen Meereshöhe Atlantik) – in welcher Liste trage ich jetzt den Gipfel ein: bei den 2000er oder doch bei den 3000er?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.