DAV Neu-Ulm auf dem Breithorn (4164 m)

Ja, die Schweiz ist ein teures Land – deshalb war bei der Sektionstour eine sorgfältige Planung unter Beachtung der Wetterprognose sehr wichtig.

Wir hatten letzten Montag alles richtig gemacht und die 100 Fränkli teure Bahnkarte für den „Matterhorn Express“ auf das kleine Matterhorn am richtigen Tag angelegt – bisschen kleinlich war dann schon, dass Mann/Frau für das „Pinkeln“ an der Gipfelstation nochmals 2 Franken extra „berappen“ mussten. Sei’s drum – wir hatten bei unserer kleinen Breithorn Traversierung einen genialen Tag mit einer gigantischen Kulisse. Für Rolf, Volker und Ulrike war es der erste 4000er – gut gemacht.

Zum Schluss hätte es beinahe noch mit der Bauleitung der Bahnstation Ärger gegeben, als wir als Zugabe noch den Gipfel des kleinen Matterhorn bestiegen haben – aber nicht wie die „Japaner“ über den Lift, sondern über den Fels und mit Hilfe von Bauleitern und Baugerüst. Es blieb jedoch bei einer Verwarnung. Auch die anschließenden Tage waren sehr erlebnisreich und schön – Bericht über die beiden Klettersteige folgt in den nächsten Tagen.

 

Schreibe einen Kommentar