Rutschende Japaner und Steingeschosse auf dem Höllentalferner

Bei jeder meiner Besteigungen der Zugspitze über das Höllental kommen mir Rutschende Japaner am Höllentalferner entgegen. Abhilfe wäre ganz einfach eine Ausgabe von Handzetteln „Gletscher nur mit Steigeisen begehbar“ am Eingang (Kasse) des Höllentales in japanischer Sprache. Die größte Gefahr jedoch geht vom Steinschlag -siehe Bilder – aus. Im Bereich der Südlichen Riffelwand schießen Sessel-große Brocken auf den Normalweg. Auch Flankenfeuer vom Jubigrat -jedoch ungefährlich- konnten wir live beobachten. Ich hoffe es geht bei der Vielzahl von Begehungen in den Nächsten Jahren ohne Unfall gut. Zur Überwindung der Randkluft ist nur die Linke Variante sinnvoll nutzbar. Das Drahtseil ist ungeschickt angebracht -es sollten mehr Zwischenstände sein- sonst zu lange Sturzbahn (8 Meter)- Ich denke der Einstieg ist eher C/D als B/C zu bewerten.  Bei bestem Wetter war am 12.10.wenig los.

Rutschende JapanerSteingeschoßeGroße SteinePit an der RandkluftAusssicht genießenAufstieg zur Zugspitze

Bilder von Michael Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.