Stau am Hindelanger Klettersteig:“5Tipps zur Vermeidung“

Sollte es unvermeidbar sein, in den Sommerferien am Wochenende bei schönstem Wetter den tollsten Klettersteig im Allgäu als Tagestour zu machen und dabei nicht im Stau zu stehen, nachfolgend meine 5 Tipps dazu:

1. Um 08:00 Uhr an der Nebelhornbahn parken ( 6.00 Euro – 3.00 Euro zurück bei Kauf eines Ticket); Achtung: nur Kleingeld

2. Immer als Erster in die erste Gondel einsteigen ( 2 mal Umsteigen); Achtung: letzte Gondel kleiner – 40 statt 60 Gäste

3. Klettergurt, Helm und Klettersteigset angezogen in der Gondel 

4. Pinkel und Trinkpause fertig

5. Auf der Bergstation nicht der Beschilderung Klettersteig folgen, sondern Abkürzung hinter der Bahn über den Zaun. 

Dann ist die Poleposition sicher und man erreicht auch das Endziel, den Großen Daumen (sonst vier Notabstiege). 

PS: seit 30 Jahre warte ich, ob nicht mal ein kluger Bergbahn-Manager auf die Idee kommt, mit Einsatz von Schichtbetrieb (Personal) an schönen Tagen die Bergbahn einfach von 06:00 Uhr bis 18:00 Uhr fahren zu lassen (rechnet sich bestimmt), in anderen Ländern funktioniert es ja auch (z.B. Monte Baldo, Italien). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.