Alpine Welten: Watzmanntour

Es muss nicht immer eine Alpenüberquerung sein – auch eine ganze Woche rund um den Königsee bietet tolle Erlebnisse mit täglich wechselnden Eindrücken.  Natürlich hat auch das tolle Wetter dazu beigetragen: Abkühlung im Grünsee und Schwarzsee – noch nie konnte ich solange am kältesten Ort Deutschlands im Funtensee plantschen. Übernachtet haben wir auf urigen Hütten wie die Wasseralm oder das sehr schöne, neu renovierte Watzmannhaus. Spieleabende sind allerdings dieses Mal ausgefallen, weil wir uns lieber draußen aufgehalten und die warmen Sommernächte mit klarem Sternenhimmel bis zur „Nachtruhe“ genossen haben. Ein besonderes Erlebnis war die Geburt eines Kalbes auf der Kührointalm, das dann erstmals am nächsten Tag aufgestanden ist.

Ich hatte eine leistungsstarke Teilnehmergruppe, die auch den anspruchsvollen, jedoch schönsten Anstieg zum Watzmann über den Rinnkendlsteig souverän gemeistert hat. Mit einer Teilnehmerin machte ich zusätzlich vom Hocheck den Mittelgipfel mit.

Der schneefallreiche Winter zeigte überall seine Spuren, viele Murenabgänge verlegten den Weg und sogar eine ganze Brücke wurde von Lawinen vernichtet, so dass es berechtigt war, für Normalwanderer den Weg von der Gotzenalm zur Wasserarm offiziell zu sperren.

Letzte Woche (siehe Bilder) waren noch viele Altschneefelder im Zugspitzgebiet nur mit „Grödel“ zu bewältigen (Übergang zum Gatterl) – auch dort war ich mit einer 8er Gruppe von Alpine Welten erfolgreich. Ärgerlich und Achtung auf der Knorrhütte: Eine Karaffe Leitungswasser zum Abendessen (0,75 Liter) kostet 6,90€ (!). Das finde ich trotz Filteranlage schon sehr überzogen, zumal jeder Teilnehmer Getränke im Wert von mindestens 30,00 – 40,00 Euro (mancher auch noch mehr Schnäpse) konsumiert hat. 

Nachfolgend Bilder von meinen Teilnehmern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.